Meß- und Regeltechnik für Feuerungen GmbH & Co. KG

Aktuelles Details

Mai 2011

Produktneuheit: BurnerTronic BT300

Die neue BurnerTronic BT300 vereinigt die Vorteile einer elektronischen Brennstoff- / Luft- Verbundregelung mit bis zu 3 motorischen Stellgliedern und einem optionalen 4...20 mA Ausgang zur Drehzahlregelung des  Verbrennungsluftgebläses mit einem elektronischen Brennersteuergerät, integrierter Dichtekontrolle und Flammenüberwachung.

Optional erhältlich sind: Leistungsregler, PROFIBUS-Schnittstelle und CO-/O2-Regler.

Die BT300 eignet sich für nahezu alle Feuerungsanlagen. Sicherheitsketten, Wächter und Fühler werden direkt auf die BT300 aufgeschaltet. Das System wurde zum Anbau an den Brenner konzipiert. Der Aufwand für die Verdrahtung reduziert sich dadurch enorm. BT300 eignet sich deshalb speziell als Serienausstattung für Monoblockbrenner. Auch bei der Inbetriebnahme bietet eine kompakte Brennersteuerung wie die BT300 Vorteile. Durch die  Standardisierung der Verdrahtung und die einheitliche Bedienerschnittstelle werden Fehlerquellen von vorneherein minimiert und durch gezielte Hinweise im Display die  Fehlersuche erleichtert.

Die BT300 gibt es in 3 Ausführungen:

BT320 - 2 motorische Stellausgänge!

  • 1 stetiger Stellausgang 0...10V, 0/4...20 mA zur Drehzahlregelung des Verbrennungsluftgebläses über VSM100 (optional)
  • intermittierender Betrieb

BT330 - 3 motorische Stellausgänge!

  • 1 stetiger Stellausgang 0...10V, 0/4...20 mA zur Drehzahlregelung des  Verbrennungsluftgebläses über VSM100 (optional)
  • zugelassen für Dauerbetrieb in Verbindung mit dauerbetriebsfähigen  Flammenfühler

BT340 - 3 motorische Stellausgänge!

  • Zweistoffbetrieb Öl/Gas über DFM300
  • 1 stetiger Stellausgang 0...10V, 0/4...20 mA zur Drehzahlregelung des
    Verbrennungsluftgebläses über VSM100 (optional)
  • zugelassen für Dauerbetrieb in Verbindung mit dauerbetriebsfähigen Flammenfühler

Feuerungsautomat und Verbund können durch Parametrierung an die unterschiedlichsten Feuerungsaufgaben angepasst werden. Start mit und ohne Zündbrenner kann bei der BT340 für Öl und Gas getrennt eingestellt werden. Die integrierte Dichtekontrolle kann wahlweise vor Zündung oder nach Abschaltung des Brenners erfolgen.
Anlagenspezifische Konfiguration und Einstellung der Verbundkurven menügeführt über das User Interface UI300.
Anlauf ohne Vorlüftung bei Gas nach EN676 ist möglich. Die eingestellten Verbundkurven können über die optionale O2/CO-Regelung während des Betriebs optimiert werden. So lassen sich alle auf die Verbrennung einwirkende Störeinflüsse kompensieren.
Der Brenner wird somit immer mit dem höchstmöglichen Wirkungsgrad betrieben. Die Anzeige von Betriebs- und Störmeldungen erfolgt mit Symbolen auf dem User Interface UI300, Ein Betriebs- und Anlaufzähler ist integriert.
Das optionale Leistungsreglermodul LCM100 mit 2 Sollwerten, externer Sollwertverschiebung (Witterungsführung) und Anlaufsteuerung ist ebenfalls im Portfolio enthalten.